MAK - Mykologischer Arbeitskreis

 

 

Der MAK stellt sich vor

Seit 2022 gibt es im Pilzverein Heilbronn den Mykologischen Arbeitskreis. Wir sind eine Gruppe pilzbegeisterter Naturliebhaber. Uns verbindet das Ziel, Pilze sowie deren Habitat immer besser kennen und verstehen zu lernen. Dabei geht es uns nicht nur um Speisepilze, sondern um alles, was die Pilz Welt uns zu bieten hat. Da der Austausch zwischen Gleichgesinnten für jeden Einzelnen, immer einen großen Mehrwert bietet und viel Spaß bereitet haben wir uns einen monatlichen Regeltermin eingerichtet, um gemeinsam unserem Hobby nachzugehen.

Wir treffen uns jeden letzten Sonntag im Monat um 9:30 Uhr auf dem Parkplatz beim Albvereinshaus in 74189 Weinsberg in Verlängerung der Kirschenallee.

Das Albvereinshaus hat eine perfekte Anbindung zum Heilbronner Wald. Dieser ist sehr abwechslungsreich mit unterschiedlichsten Nadel- und Laubgehölzen. Darüber hinaus ist in wenigen Fußminuten die Heilbronner Waldheide gelegen.

Gemeinsam oder in Kleingruppen durchstreifen wir die Gegend und tauschen uns schon an Ort und Stelle über die unterschiedlichsten Funde aus. Neben unserem Hauptthema Pilze begeistern uns auch deren Begleitpartner Bäume, Sträucher, Blumen und Kräuter.

Nach ca. 2 Stunden treffen wir uns wieder beim Albvereinshaus zu dem wir ab 11:30 Uhr Zugang haben. Je nach Belieben bearbeiten wir dann gemeinsam oder auch individuell die gesammelten Funde. Dazu nutzen wir unsere mitgebrachte Literatur sowie auch das ein oder andere Mikroskop. Dabei werden unterschiedliche Meinungen und Erfahrungen ausgetauscht. Zielsetzung ist es unsere Funde eindeutig zu bestimmen sowie Merkmale zu möglichen Verwechslungspartnern zu identifizieren. Durch die Gruppenarbeit am Objekt lernen wir alle dazu und erweitern unseren Erfahrungsschatz.

Hunger ist der größte Feind der Wissenschaft! Um dem vorzubeugen, bringt sich jeder seine Verpflegung selbst mit. Je nach Anzahl der Funde sowie sonstigen persönlichen Themen die Sonntags bei jedem noch anstehen dauert unsere Runde so lange wir Lust haben. 😊

Wir freuen uns jederzeit über Gleichgesinnte, die unserer Gruppe beitreten möchten, sowie über Gäste aus nah und fern die einfach mal dabei sein wollen.

 

Unser besonderer Dank gilt der Ortsgruppe Weinsberg des Schwäbischen Albvereins die uns auf sehr freundliche und unkomplizierte Weise den Zugang zu ihrem Wanderheim ermöglichen.

 

Aktivitäten und Funde


MAK Runde am 28.01.2024

 

Auf geht es mit neuem Schwung ins neue Jahr. Super sonniges Wetter, schöne Funde und eine prima Stimmung haben uns den Sonntag über begleitet.

Vom Albvereinshaus über die Kirschbaumallee bis zur Heilbronner Waldheide und zurück.

Eine sehr schöne Runde mit vielen unterschiedlichen Habitaten.

 

Folgende Funde konnten wir verzeichnen.

  • Schmetterlingstramete (Trametes versicolor)
  • Striegeliger Schichtpilz (Stereum hirsutum)
  • Samtiger Schichtpilz (Stereum subtomentosum)
  • Gallertfleischiger Fältling (Phelebia tremellosa)
  • Rotbrauner Zitterling (Phaeotremella foliacea)
  • Flacher Lackporling (Ganoderma applanatum)
  • Austernseitling (Pleutotus ostrecatus)
  • Spaltblättling (Schizophyllum commune)
  • Kastanienbrauner Stielporling (Picipes badius)
  • Stachelbart (Hericium ...?) schon sehr alt
  • Samtfußrübling (Flammulina velutipes)
  • Kohlen-Kugelpilz (Daldina concentrica)
  • Angebrannter Rauchporling (Bierkandera adusta)
  • Abgestutzter Drüsling (Exidia trumcata)
  • Winter Stielporling (Lentinus brumalis)
  • Buckeltramete (Trametes gibbosa)
  • Gemeiner Trompetenschnitzling (Tubaria furfuracea)
  • Rotbrauner Zitterling (Phaeotrenella fimbriata)
  • Dreifarbige Tramete (Daedaleopsis tricolor)
  • Eichenwirrling (Daedalea quercina)
  • Gallertfleischiger Fältling (Phlebia tremellosa)
  • Geriefter Schwindling (Gymnopus inodorus)
  • Judasohren (Auricularia auricula-judae)

 

MAK Runde am 26.11.2023

 

Unsere letzte MAK Runde in diesem Jahr hat uns ein paar Minuten weg von Weinsberg in den Wald nach Untergruppenbach geführt.

 

Das anhaltend feuchte Wetter knapp über dem Gefrierpunkt hat uns eine sehr schöne Pilzvielfalt beschert. Neben den typischen Spätherbstpilzen fand sich sogar noch ein Steinpilz.

 

Folgende Funde haben wir dokumentiert:

 

  • Violetter Rettichhelmling (Mycena pura)
  • Winterhelmling (Mycena tintinnabulum)
  • Gefleckter Helmling (Mycena maculata)
  • Birnenstäubling (Apioperdon pyriforme)
  • Steinpilz (Boletus edulis)
  • Violetter Rötelritterling (Lepista nuda)
  • Riesenporling (Meripilus giganteus)
  • Schmetterlingstramete (Trametes versicolor)
  • Wässriger Mürbling (Psathyrella piluliformis)
  • Verschiedene Fälblinge
  • Blutmilchpilz (Lycogala epidendrum)
  • Striegeliger Schichtpilz (Stereum hirsutum)
  • Samtiger Schichtpilz (Stereum subtomentosum)
  • Unverschämter Ritterling (Tricholoma lascivum)
  • Gelber Knollenblätterpilz (Amanita citrina)
  • Polsterpilz (Postia ptychogaster)
  • Gallertfleischiger Fältling (Phelebia tremellosa)
  • Blattartiger Zitterling (Phaeotremella foliacea)
  • Lilaseidiger Risspilz (Inocybe lilacium)
  • Glänzender Lackporling (Ganoderma lucidum)
  • Kupferroter Lackporling (Ganoderma pfeifferi)
  • Strohblasser Schüppling (Pholiota gummosa) inkl. Sporenbild
  • Blauer Träuschling (Stropharia caerulea)
  • Rotrandiger Baumschwamm (Fomitopsis pinicola)
  • Austernseitling (Pleutotus ostrecatus)
  • Blauer Saftporling (Postia caesia)
  • Elfenbeinschneckling (Hygrophorus eburenus)
  • Laubholz Harzporling (Ischnoderma resinosum)

 

Ein sehr schöner MAK-Jahresabschluss!  😊

 

 

MAK Runde am 29.10.2023

 

Viel Regen in den letzten Wochen versprach eigentlich ein ordentliches Pilzaufkommen.

Wir waren überrascht, dass es rund um das Weinsberger Albvereinshaus zwar eine gewisse Vielfalt gab, allerdings mit überwiegend kleineren bis mittelgroßen Pilzarten.

Besonders beeindruckend war die Vielfalt an unterschiedlichen Helmlingsarten die wir auf kleinem Raum entdecken durften.

  • Großer Bluthelmling (Mycena haematopus)
  • Purpurschneidiger Bluthelmling (Mycena sanguinolenta)
  • Rosafleckiger Helmling (Mycena zephirus)
  • Orangemilchender Helmling (Mycena crocata)
  • Dehnbarer Helmling (Mycena epipterygia)
  • Orangeschneidiger Helmling (Mycena aurantiomarginata)
  • Weißmilchender Helmling (Mycena galopus)
  • Rettichhelmling (Mycena pura)

Ausser Helmlingen gabs natürlich noch anderes zu entdecken:

  • Gemeiner Tiegelteuerling (Crucibulum laeve)
  • Anistrichterling (Clitocybe odora)
  • Herber Zwergknäueling (Panellus stipticus)
  • Geflecktblättriger Flämmling (Gymnopilus penetrans)
  • Fuchsiger Röteltrichterling (Paralepista flaccida)
  • Gewimperter Erdstern (Geastrum fimbriatum)
  • Gewöhnlicher Faserling (Psathyrella senex)
  • Gemeiner Holzkohlepilz (Daldinia concentrica)
  • Fichtenzapfenrübling (Strobilurus esculentus)
  • Spitzschuppiger Stachel-Schirmling (Lepiota aspera)
  • Ziegelroter Schwefelkopf (Hypholoma lateritium)
  • Grünblättriger Schwefelkopf (Hypholoma fasciculare)
  • Birnenstäubling (Apioperdon pyriforme)

 

 

MAK-Runde am 27.08.2023

 

Fünf tapfere Pilzler kamen am Sonntagmorgen trotz Regen zusammen, um sich im Wald nach Pilzen zu tummeln. Der Weg führte direkt zur Heilbronner Waldheide, wo wir zunächst leider nur überstandene Täublinge fanden. Aber kurz danach in einem Dickicht tauchten die ersten Pilze auf:  6 Riesenboviste in verschiedene Reifestadien – einen Erstfund auf der Heilbronner Waldheide! Mehrere andere Pilzarten würden dort gesammelt und fotografiert, bevor wir weiter östlich, vorbei an einige Kiefern ohne Pilze, im gemischten Waldgebiet hinein gegangen sind. Viele Pilze haben wir nicht gefunden, aber angesichts der übermäßig heißen Witterungsverhältnissen den letzten 2 Wochen waren wir mit dem Pilz-Aufkommen zufrieden.

 

-          Fleischrote Speisetäublinge       Russula vesca

-          Apfel-Täublinge                              Russula paludosa

-          Grüngefelderter Täubling           Russula virescens

-          Riesenboviste                                  Calvatia gigantea

-          Echter Knoblauchschwindling   Mycetinis scorodonius

-          Ästchen-Zwergschwindling       Marasmiellus ramealis

-          Laubholzhörnling                           Calocera cornea

-          Krause Glucke                                  Sparassis crispa

-          Dünnschaliger Kartoffelbovist  Scleroderma verrucosum

-          Klebriger Hörnling                          Calocera viscosa

-          Samtiger Schichtpilz                      Stereum subtomentosum

-          Dreifarbige Tramete                      Daedaleopsis tricolor

-          Grünblättriger Schwefelkopf     Hypholoma fasciculare

-          Tiegelteuerling                                Crucibulum laeve

 

Text/Fotos: D. Hackett


30. Juli 2023 - endlich Regen! :-)

der dem Wald und dem Pilzwachstum gut tut!

 

Zimtfarbener Weichporling

Rotfußröhrling

Behangener Faserling

Ästchen Zwergschwindling

Laubholzknäueling

Kartoffelbovist

Spindeliger Rübling

Buckeltramete

Nitrathelmling

Grüngefelderter Täubling

Speisetäubling

Zunderschwamm

(Falten-) Tintling

 

MAK Runde am 28.Mai 2023

 

Der Arbeitskreis war im Weinsberger Wald unterwegs. Trotz der zunehmenden Trockenheit konnten wir einige Funde verzeichnen.

 

Fischeier Schleimpilz

Kohlen Kugelpilz

Halsbandschwindling

Kiefern Braunporling

Rotbraune Borstenscheibe

Laubholzknäueling

Langstielige Ahornkäule

Angebrannter Rauchporling

Becherkoralle

Tintling

Breitblättriger Holzrübling

Maiporling

Eichenwirrling

Rotrandiger Baumschwamm

Stockschwämmchen


 

Der Arbeitskreis war am 30. April im Weinsberger Wald und auf der Waldheide unterwegs und sehr erfolgreich.

 

Voreilender Helmling

Glimmertintling

Maiporling

Winterporling

Dreifarbige Tramete

Spaltblättling

Käppchenmorchel (oder auch Halbfreie Morchel)

Fingerhutverpel

Maipilze

Buchen-Eckenscheibchen

Warziger Drüsling

Brandkrustenpilz

Buckelige Tramete

 


Bei unserem Treffen am 26.3.2023 in der Weinsberger Kirscheinallee konnte wir einige interessante Funde machen.

  1. Striegelige Tramete
  2. Dreifarbige Tramete
  3. Schmetterlingstramete
  4. Sägeblättling
  5. Glimmertintling
  6. Fenchelporling
  7. Winterporling
  8. Rotrandiger Baumschwamm
  9. Drüsling
  10. Judasohren
  11. Zunderschwamm
  12. Herber Zwergknäueling
  13. Flacher Lackporling
  14. Schichtpilze
  15. Dachpilz
  16. Wabenporling
  17. Angebrannter Rauchporling
  18. Gallertfleischiger Fältling
  19. Rotbraune Borstenscheibe
  20. Buckeltramete

 


 

Am 26.Februar 2023 lud Jochen Bergmann die MAK-Gruppe an den Heuchelberg zur monatlichen Waldrunde ein.

Bei doch recht eisigen Temperaturen fanden sich immerhin 8 Teilnehmer, die nach typischen Winterpilzen Ausschau hielten.

Folgende Funde konnten verzeichnet werden:

 

  • Winterstielporling
  • Buckel Tramete
  • Striegelige Tramete
  • Schmetterlingsttramete
  • Weinroter Lederfältling
  • Angebrannter Rauchporling
  • Uralte Sägeblättlinge
  • Birkenporlinge
  • Zunderschwamm
  • Austernseitlinge
  • Striegeliger Schichtpilz
  • Judasohren

 


Am 27.11.2022 war die MAK Gruppe auf der Waldheide bei Heilbronn unterwegs und konnte eine ganze Anzahl seltener Pilze finden und bestimmen. Butterpilz, Frostschneckling, Geweihförmige Holzkeule,  Glimmer-Tintling, Halskrausen-Erdstern, Ohrlöffelstacheling, Papageiensaftling. Käsepilzchen (Marasmius bulliardii)


Am 30.10.2022 traf sich die MAK Gruppe zur Trüffelsuche mit Vortrag in Etlenswenden und wurde auch fündig.

 

Bei bestem Sonntagswetter trafen sich sieben Pilzvereinler aus der MAK Gruppe und zwei „Gäste“  am 30.10. 22 bei dem Trüffelzüchter Herrn Mörsel in Etzlenswenden,  um sich einen Eindruck über den heutigen Stand der Trüffelzüchtung zu machen.

Der Trüffelhund eines Gastes fand recht schnell einen Trüffel, der Hund von Herrn Mörsel fand unter der ersten auch noch eine Zweite. Herr Mörsel hat spannend und mit viel Trüffelwissen seinen Vortrag und die anschließende Exkursion gestaltet.

 

 


Jochen Bergmann hat den MAK am vergangenem Sonntag, am 31.07.2022 zu einer Pilzexkursion in den Heilbronner Stadtwald eingeladen und Jörg Schönenberg zeigte uns eine Anzahl der schönsten Porlingsarten und andere an Holz wachsende Pilze, wie man unten sehen kann.

Eichenwirrling von oben und die Unterseite, Flacher Lackporling, Glänzender Lackporling , Glänzender Lackporling etwas älter, Harziger Lackporling, Leberreischling, Schillerporling,  Tropfender Schillerporling, Zunderschwamm und Manfred gut behütet.