16. Oktober 2018 19:00 Uhr
Vereinstreffen mit Vortrag in der Hofwiesengaststätte HN Sontheim.

 


 

06.Oktober 2018  13:00 Uhr

 

Baum- und Strauchwanderung

 


 

Die Pilzausstellung findet nicht statt

 

 

Die große alljährliche Pilzausstellung des Heilbronner Pilzvereins in Zusammenarbeit mit dem

 

Naturpark Stromberg-Heuchelberg kann wegen der Trockenheit am vorgesehenen Termin

 

29. und 30. September 2018 im Naturparkzentrum in Zaberfeld leider nicht stattfinden.

 

Ein eventuell neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

 

 

 


Große Pilzausstellung am 29. und 30. September 2018 in Zaberfeld.

 

Wie jedes Jahr veranstaltet der Heilbronner Pilzverein in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Stromberg/Heuchelberg auch in diesem Jahr eine große Pilzausstellung. Bis zu 200 heimische Pilzarten werden von den Mitgliedern des Vereins gesammelt und artgerecht im Naturparkzentrum an der Ehmetsklinge präsentiert.
Am Samstag, 29.9. ab 13:00 Uhr und am Sonntag 30.9. ab 10.00 Uhr können Pilzinteressierte die Vielfalt unserer heimischen Pilzwelt bewundern, während der gesamten Ausstellung stehen die Pilzsachverständigen des Vereins für alle Fragen zur Verfügung, in dieser Zeit können auch Pilze zur Bestimmung gebracht werden.


 

28. September 2018

Pilze sammeln, Aufbau der Ausstellung Naturparkzentrum Zaberfeld

29.+30.September 2018
Pilzausstellung im Naturparkzentrum in 74374 Zaberfeld an der Ehmetsklinge 1

 


 

18. September 2018 Treffen ab 18:30 Uhr,

offizieller Beginn 19:30 Uhr !!!  

Vereinstreffen mit Fachvortrag

Hofwiesengaststätte HN Sontheim.

 


 

August

Sommerpilzführungen werden kurzfristig bekannt gegeben.

 


 

04.08.2018

 


 

Juli

Sonntag 8.7.18 Vereinsausflug nach Kulmbach.

 


Juni

Sonntag 3.6.18 Sommerpilztour

 


April

Die Waldwanderung und Morchelsuche wird wegen fehlender Morchel auf einen späteren Zeitpunkt verschoben..

 

Dienstag, 17 .4. 18,   19:00 Uhr

Vereinstreffen mit Vortrag und Pilzbestimmung,

Hofwiesengaststätte HN Sontheim

 

Die diesjährige Pilzausstellung im Naturparkzentrum des Stromberg-Heuchelberg war wieder ein voller Erfolg. Über 400 Besucher konnten sich  die ca. 170 Pilzarten ansehen und sich von den anwesenden Pilzsachverständigen beraten lassen. Großen Zuspruch fand auch die Verarbeitung des Zunderschwamms, dessen Trama sowohl zu Zunder, wie auch zu Mützen und Westen verarbeitet werden kann und früher auch verarbeitet wurde.

Liebe Vereinsmitglieder & Gäste des Heilbronner Pilzvereins,


derJahresausflug 2015 am letzten Sonntag 05. Juli war der Auftakt zu unserem 50 - jährigen Vereinsjubiläum und sollte eine außergewöhnliche Unternehmung werden, die in dieser Form nicht wiederholt werden kann. Zuerst haben wir gebangt, ob es auch schönes Wetter gibt. Das haben wir dann auch reichlich bekommen. Dafür kam bei einigen Teilnehmern die Sorge auf, ob beim bisher heißesten Tag die Fahrt überhaupt stattfinden würde.

Am Abfahrtsmorgen waren  alle Mitreisenden um 8h pünktlich zur Stelle (vielen Dank). Herr Fritz von der Fa. Omnibus - Hofmann startete mit uns auf landschaftlich wunderschönen Nebensträßchen über Löwenstein, Mainhardt ins romantische Rottal nach Fichtenberg über Gschwend und Mutlangen zur Fa. Weleda in Wetzgau (Schwäb.Gmünd). Dort trafen wir um 9h 45 ein.  Von 3 Weledaführern wurden wir zur Einführung mit einem Erfrischungsgetränk empfangen. Anschließend wurden wir bei sengender Hitze durch die großartigen Anlagen mit vielerlei Biotopen  geleitet. Es fanden sich aber stets schattige Plätzchen, um den sengenden Sonnenstrahlen zu entgehen. Der Recycling - und Biotopvernetzungsgedanke, die anthroposophischen Lehren von Rudolf Steiner und Frau Ita Wegmann, die Leitlinien der Waldorfschulen und die homöopathisch hergestellten und rhythmisch behandelten Arzneimittel standen im Focus der Betrachtung.

Die Weleda AG hat ihren Hauptsitz in Arlesheim in der Schweiz und ist weltweit in über 50 Ländern tätig. 800 der1800 Mitarbeiter sind in Schwäbisch Gmünd beschäftigt, insbesondere in der Forschung tätig.
Den Abschluß bildete eine erfrischende kalte Zitronenwasserrunde in den weitläufigen Verkaufs - und Empfangsräumen der Weleda und der Run auf die ca. 1400 Fertig -Arzneimittel (nur im Fachhandel) und 100 Körperpflegeprodukte vor allem auf Pflegeöle und Duschbäder konnte beginnen. Ein Highlight für manche unserer Ausflügler(innen).

Unser zweiter Programmpunkt, das Mittagessen, wartete auf uns in der weithin bekannten Gaststätte zur Krone in Wetzgau in knapp 1 km Entfernung. Das Gasthaus und Hotel wurde 1640 von einem Landwirt und Kartoffelbauern und Kronenwirt begründet und ist bis heute in der Hand der Familie Stegmaier. Der derzeitige Besitzer Georg Stegmaier übernahm den Gasthof 1974 und muß aus Gesundheitsgründen am 1. August für immer schließen, da die Söhne den gutgehenden Betrieb leider nicht weiterführen wollen. So hatten wir das Vergnügen, als letzte Großgruppe in knapp 1,5 Stunden hervorragende frische Speisen in einem reservierten Raum zu genießen und konnten kurz nach 14 h zu unserem Hauptziel, dem Kloster Lorch weiterreisen.

Eine  Viertelstunde später wurden wir dort mit einer Kaffeetafel im kühlen kaiserlichen Refektorium erwartet. Durch die Hitze waren nur wenige andere Besucher in der Anlage, sodaß die Bedienungen und die mittelalterlich gekleideten Fremdenführerinnen sich weitgehend uns widmen konnten. Unter anderem war der Blick auf die 3 Kaiserberge, das 50 qm große Rundbild im Turm und ein gelungenes Abschiedsbuffet mit vielen auch alkoholischen Getränken, köstlichen Salaten und deftigem Kartoffelgratin mit heißen Würstchen ein hervorragender Ausklang unserer Jubiläumsfahrt.
Unser Busfahrer, drehte auf der Heimreise noch eine große Ehrenrunde auf kleinen; aber landschaftlich wunderschönen Nebensträßchen seiner einstigen Heimat im ständigen 8 km Abstand von Backnang.

Um 20h30 erreichten wir wieder unseren Startpunkt an der Kolpingstraße. Großes Lob für unseren Fahrer Herrn Fritz.
Ich war auch erleichtert, daß unsere älteren Teilnehmer( 87 und 89 Jahre und unsere Rollifahrer) den 50 - jährigren Jubiläumsausflug so gut gemeistert haben.

Schließlich bedanke ich mich bei allen Teilnehmern, die stets pünktlich waren und den Vereinsausflug in guter Erinnerung haben werden.

Euer Vorstand
Ulrich Fischer







Liebe Mitglieder des Heilbronner Pilzvereins,

vor einer Woche durfte ich meinen 80. Geburtstag feiern. Das Fest mit an die 80 Teilnehmern hatte ich der "next Generation" also weitgehend meinen Nichten und Neffen gewidmet und ins Schlichenhöfle Gemeinde Althütte geladen. Natürlich habe ich auch an viele liebe Freunde, Pilzvereinsmitglieder, meine Verbindungsbrüder der ATV - Hasso-Rhenania zu Heidelberg, Wanderfreunde und Klassenkameraden aus Weinsberg und dem RMG in Heilbronn gedacht.
Besonders freute ich mich über die Mithilfe und die Darbietungen unseres Vereins während des Festes, für die ich mich nochmals recht herzlich bedanken möchte.
Eine ganz besondere Überraschung wartete am nächsten Morgen auf mich, als ich vom Verein einen wundervollen Geschenkkorb überreicht bekam.
Es wäre schön, wenn ich mit diesm Dankesschreiben auch eine erste Pilzführung ankündigen könnte. Bei der gegenwärtigen Großwetterlage ist jedoch bis Monatsende nicht damit zu rechnen, sodaß wir frühestens im September unserem Hobby nachgehen können.


Nochmals herzlichen Dank an den Verein
für
die mir erwiesene Ehrung

Ulrich Fischer
Gründungsmitglied 10. 11. 1965

50 - jähriges Gründungsjubiläum des Pilzvereins Heilbronn


Am Dienstag 10. November 2015 jährte sich zum 50. Mal die Gründung des Heilbronner Pilzvereins e. V., der am 10. November 1965 in der damaligen Gaststätte Wurm aus der Taufe gehoben wurde. Für die Mitglieder und den Vorstand des Vereins war das ein würdiger Anlaß, diesen Tag festlich zu begehen. Die Feier fand im Vereinslokal, in der Hofwiesengaststätte, am Dienstag um 18h statt.
Mit über 80 Teilnehmern war der Saal von den Mitgliedern und ihren Angehörigen restlos gefüllt. Von den  41 Gründungsmitgliedern leben bis heute noch 5, von denen 4 als Teilnehmer mitfeierten. Außerdem waren auch noch mehrere Ehrenmitglieder (ab 85 Jahren) gekommen.
Zu unserem Jubiläum erschienen auch eine Reihe von Ehrengästen.
Als Vertreterin des Heilbronner Oberbürgermeisters, Herrn  Harry Mergel
überbrachte uns Frau Katharina Hasenfratz seine persönlichen Glückwünsche.  Sie vertrat gleichzeitig auch das Schul,- Kultur, - und Sportamt.
Für eine besondere Überraschung sorgte der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Mycologie Herr Prof. Dr. Marco Thines. Er kam höchstpersönlich aus Frankfurt, wo er als Wissenschaftler am Senckenbergmuseum arbeitet.
Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Ulrich Fischer, der die Feier mit einem Glas Sekt eröffnete, erfuhren die Teilnehmer viel Erstaunliches über die Geschichte der Gründung, unterlegt mit Originaldokumenten (Beamer) und Kuriositäten, die uns nach 50  Jahren völlig fremd sind.
In einer Minute des Gedenkens dachten die Anwesenden an die vielen Mitglieder, die im Lauf der Jahre im Verein gewirkt, seine Geschicke gelenkt und ihn zu einem lebendigen und aufstrebenden Verein mit 120 Mitgliedern anwachsen ließ. Dazwischen lagen aber auch schwierige Zeiten des Umbruchs, mit nur noch 15 zahlenden Mitgliedern. Dank unseres Engagements bei der Pilzberatung, bei Lerngängen, bei jährlichen Pilzausstellungen und der engen Zusammenarbeit mit den SLK - Kliniken bei Pilzvergiftungen ist der Verein gemeinnützig eingestuft, was das Finanzamt schon zur Gründungszeit bestätigte.

Der Redner führte in knapp 2 Stunden durch eine spannende Vereinsgeschichte. Mit einem positiven Ausblick für das weitere Wachstum und die Zukunft des Vereins beendete der Redner den Festvortrag und erntete bei den Teilnehmern großen Applaus.
Nach Beendigung des offiziellen Teils wurde mit reichlich gutem Essen und Trinken noch lange weitergefeiert. Besonders die über 80 -jährigen, die sich sonst nicht mehr am aktiven Vereinsleben beteiligen können und die sich nun wiedertrafen, genossen das Zusammentreffen.
Allen Teilnehmern wird diese Gründungsjubiläumsfeier noch lange im Gedächtnis bleiben.

Ulrich Fischer